Projekt: Revitalisierung von Kastanienselven, Schweiz

Projekt: Beitrag zu Arterhaltung des Bali Stars, Indonesien

Projekt: Das Ideenbüro, Schweiz

Projekt: Textil-Lehratelier in Bamako, Mali

Projekt: Mushak Haxhia School in Valbonatal, Albanien

Projekt: Sind die Raubtiere Borneos noch zu retten? Indonesien

Projekt: Manjughoksha Academy, Nepal

Projekt: Kwamtili Community Development Project, Tansania

Projekt: Sonnenkollektoren und ein neuer Brunnen für das Spital in Yeviepe, Togo

Projekt: Amani - Support African Children, Kenia

Projekt: Sammelkampagne ZUKUNFTSBÄUME, Äthiopien

Projekt: Microplastics

Projekt: Frühförderprogramm PRIMANO der Stadt Bern, Schweiz

Projekt: Manjughoksha Academy, Nepal

Projekt: Sammelkampagne ZUKUNFTSBÄUME, Äthiopien

Projekt: Cat Conservation Course 2012

Projekt: Wasserpumpen für Adwa, Äthiopien

Projekt: Chisankano Barefoot School, Sambia




Über uns

Unser Ziel ist es, einen Beitrag zur Entwicklung und Durchsetzung sozial- und umweltverträglicher Formen des Wirtschaftens zu leisten.

 

Mitwirken

Unterstützen Sie UsitawiNetwork als Mitglied oder beim Aufbau eines lokalen Clubs.



The UsitawiNetwork

Der internationale Service Club The UsitawiNetwork ist ein Netzwerk für weitsichtige, verantwortungsvolle Führungspersönlichkeiten aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik, Verwaltung und Kultur.

Seine Aufgabe besteht in der Verbreitung und Umsetzung der Idee des nachhaltigen Wirtschaftens und Handelns, der Vermittlung von Kontakten und Know-how bei Entscheidungsträgern und Akteuren sowie in der Unterstützung und Durchführung von entsprechenden Projekten.





Projekte

The UsitawiNetwork unterstützt Projekte im Bereich der nachhaltigen Entwicklung.

 

Lokale Clubs

Unser Netzwerk besteht aus lokalen Clubs und dient der Vernetzung von Personen, die sich für die Gemeinschaft im Sinne der nachhaltigen Entwicklung einsetzen.

 

 




Tipp des Monats

Palmöl in unserem Alltag 

Palmöl ist das billigste Öl weltweit und ist in jedem zweiten Alltagsprodukt wie Lebensmittel, Kosmetika und Putzmittel enthalten. Palmöl wird zusätzlich in Futtermitteln für Nutztiere und als Biodiesel verwendet. Jährlich werden rund 50 Mio. Tonnen Palmöl verarbeitet.

Die steigende Nachfrage nach Palmöl hat negative ökologische Folgen: Für den Anbau werden grosse Gebiete tropischer Wälder gerodet und viele Tierarten sind durch den Verlust ihres Lebensraums vom Aussterben bedroht.

Achten Sie bei Ihrem alltäglichen Konsum auf Produkte ohne Palmöl – seit 2016 gilt in der Schweiz eine Deklarationspflicht – oder auf Labels, welche nur umwelt- und sozialverträglich produziertes Palmöl zulassen.